1. Museum Sinclair-Haus
  2. ReferentInnen, DozentInnen und KünstlerInnen

Praml, Gregor

© Anja Jahn

Ja, es ist ein Kontrabass, ein einziger, aber klingen tut er, als wären es gleich mehrere. Das Soloprogramm des Frankfurter Musikers und Komponisten Gregor Praml macht den Kontrabass zum Solisten. Dabei verlässt er die klassische Rolle des Begleiters und macht sein Instrument zum Orchester. Der Bass grooved, er singt und baut ganze Klanglandschaften, die schier endlos zu sein scheinen. Praml spielt hier wie ein Jazzbassist und da wie ein klassischer Streicher mit dem Bogen. Er setzt jeden Klang gezielt ein, um Melodiebögen und rhythmische Akzente zu setzen. Die Mehrstimmigkeit entsteht durch den Einsatz einer Loopstation und die Klangvielfalt durch unzählige Effektgeräte, mit denen der studierte Jazzbassist sein Instrument live vervielfältigen und klanglich komplett verändern kann. Letztens erst stand in einem Pressetext der HNA „Gregor Praml hat mehr Effekte vor sich als Gitarrist Kirk Hammett von Metallica“.

Erleben Sie den besonderen Klangkosmos, der aus dem Bauch eines Kontrabasses entsteht.

www.gregorpraml.de


KURZBIOGRAPHIE: Als gebürtiger Deutsch-Franzose lebt Gregor Praml heute in seiner Heimatstadt Frankfurt. Er ist mit der Kulturszene durch unterschiedlichste Projekte eng verknüpft. Der studierte E-Bassist und Kontrabassist war Mitglied des international mehrfach ausgezeichneten Ensembles Mi Loco Tango (u.a. Internationaler Piazzolla Wettbewerb 2008). Mit dem Jazz-Trio tri.of.us konnte er dann seine Qualitäten als Kontrabassist mit dem Hang zum Spiel mit Effekten und Loops unter Beweis stellen kann. Als Solist ist er aktuell Preisträger des Internationalen Sperger Kontrabasswettbewerbs 2020 in der Kategorie „Kreativität“. Praml arrangiert und komponiert für Theater-, Performance- und Tanzproduktionen gerne ausgehend vom Bass als Hauptinstrument, der dadurch kein Begleitinstrument bleibt sondern als ungewöhnlicher Solist in Erscheinung tritt. Die Improvisation ist dabei immer ein wichtiges Element seiner Arbeit.

In den letzten Jahren war Gregor Praml als Komponist u.a. verantwortlich für die Musik zu LENZ.BÜCHNER & SCHUBERT.SCHÖNE MÜLLERIN und DON JUAN, (Regie: Willy Praml) beide am TWP, Frankfurt, sowie für das Tanzstück ANGSTHASEN (Choreografie: Célestine Hennermann) am Theaterhaus Frankfurt, das im Februar 2021 (digital) Premiere gefeiert hat. Gregor Praml ist seit 2017 Gastgeber der erfolgreichen Konzert-Talk-Reihe „The LOKAL Listener – Gregor Praml trifft...“ im Künstlerhaus Mousonturm.


Vergangene Veranstaltungen mit Gregor Praml

Tanz, Kontrabass & Loops: „Kreisläufe"
MUSEUM SINCLAIR-HAUS - MUSEUM SINCLAIR HAUS IN BAD HOMBURG
Tanz, Kontrabass & Loops: „Kreisläufe"
Ein Abend von und mit der Tänzerin Victoria Söntgen und dem Musiker Gregor Praml (Kontrabass, Loops). Unter Beteiligung von Teresa Söntgen und Tanya Gutekunst

Donnerstag, 22.07.21, 19.00 Uhr

Termin geändert

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Tanz, Kontrabass & Loops: „Kreisläufe"
MUSEUM SINCLAIR-HAUS - MUSEUM SINCLAIR HAUS IN BAD HOMBURG
Tanz, Kontrabass & Loops: „Kreisläufe"
Ein Abend von und mit der Tänzerin Victoria Söntgen und dem Musiker Gregor Praml (Kontrabass, Loops). Unter Beteiligung von Teresa Söntgen und Tanya Gutekunst

Mittwoch, 14.07.21, 19.00 Uhr

Geändert Termin geändert

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.