Von Norwegen nach Nantesbuch
Eine Zeitreise mit dem Jazz-Musiker Karl Seglem

Pressemitteilung 08.03.2018
Download
Karl Seglem & Band

Ein außergewöhnliches Jazz-Konzert mit Saxofon und Ziegenhörnern aus Norwegen ist der Höhepunkt einer Erkundung rund um den Namen der Stiftung Nantesbuch, die nach gleichnamigen Gut auf ihrem Gelände und den dazugehörigen Weiler im Loisachtal, benannt ist.

Mit Karl Seglem ist am Abend des 17. März 2018 ein gefeierter norwegischer Jazz-Virtuose mit ganz eigener Identität zu Gast im Langen Haus: Er lässt sein Tenorsaxophon und den ungewöhnlichen und ursprünglichen Klang von Ziegenhörnen mit der norwegischen Hardangerfiedel verschmelzen. Verwurzelt in und inspiriert von der Natur Skandinaviens geht Seglem über die Musik Norwegens hinaus und entwirft eine weltumgreifende zeitgenössische lebendige Soundmaschine: Es ist Jazz, Welt und Folk. Seglems Musik voller kraftvoller Rhythmik ist energiegeladen, melodiös und poetisch, und sie überrascht mit kreativen Improvisationen und sparsam gesetzten elektronischen Elementen.

Das Konzert (einzeln buchbar) ist Teil einer zweitägigen Erkundung, die der Geschichte des klangvollen Ortsnamens Nantesbuch nachspürt, der namensgebend für die Stiftung Nantesbuch ist. Eine romantische Vorstellung verortete diesen in der nordischen Mythologie als einen der Göttin Nanda geweihten Ort. Seglems „Zeitreise“ entführt die Gäste atmosphärisch in diese Welt nordischer Mythen und Klangwelten.

Dazu präsentiert Seglem mit seiner Band eine leidenschaftliche Mischung aus Klassikern seines Repertoires und Neuem. Zu hören sind Titel wie Blå botn, Edvarden und Femstein ebenso wie die Soundscapes Baal, Endrimne und Einherjedansen. Weiterhin Gammal rørsle und Laust Aus vom Album Ossicles oder Bregne und Ljom aus dem Som Spor-Album.

www.karlseglem.no


ERKUNDUNG

Nantesbuch – Eine Zeitreise zur Namensgeschichte des Ortes

Was wäre, wenn... – fragt Professor Nordistik-Professor Wilhelm Heizmann in seinem kurzweiligen und reich bebilderten Einführungsvortrag: Was wäre, wenn wir das Lange Haus mit seinem an der Nordseite liegenden Buchenhain mit dem Blick der nordischen Mythologie lesen? Über welche Geheimnisse von Riesen, Unterwelten und Magie erzählt die Natur der umliegenden Landschaft? Warum faszinieren uns Mythen, mit denen wir die Welt um uns deuten, so manches Mal mehr als die Wissenschaften? Die Zeitreise beginnt ...


Freitag, 16. März, 19.30 Uhr
Einführungsvortrag mit Wilhelm Heizmann
12 € / erm. 8 €

Samstag, 17. März
10.30 – 15.30 Uhr
Geführte Wanderung vom Langen Haus zum Ort Nantesbuch – von der mythischen Vorzeit zum christlichen Jetzt
dort Orgelmeditation in der Kirche Maria Himmelfahrt mit Wilhelm Heizmann, Karl Bopp und Johannes Bauer
Treffpunkt und Ende: Langes Haus
25 € / erm. 20 €

Samstag, 17. März
19.30 Uhr
KONZERT – separat buchbar –
Eine Zeitreise
mit Karl Seglem & Band
Karl Seglem – Tenorsaxophon, Ziegenhörner und Vocals
Håkon Høgemo, Hardangerfiedel
Stefan Bergman, Bass
Kåre Opheim, Schlagzeug
18 € / erm. 14 €

Gesamte Veranstaltung im Paket
Freitag und Samstag, Vortrag, Wanderung und Abendkonzert
46 € / erm. 35 €
optional mit einer Übernachtung im Langen Haus:
zzgl. 84 € im EZ / 69 € p.P. im DZ inkl. Verpflegung

Tickets und Infos unter www.stiftung-nantesbuch.de/ver...

Eine Zeitreise
ERKUNDUNG
Eine Zeitreise
Konzert mit Karl Seglem & Band

Samstag, 17.03.18, 19.30 Uhr

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Nantesbuch - Eine Zeitreise zur Namensgeschichte des Ortes
ERKUNDUNG
Nantesbuch - Eine Zeitreise zur Namensgeschichte des Ortes
Vortrag mit Wilhelm Heizmann

Freitag, 16.03.18, 19.30 Uhr

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Nantesbuch - Eine Zeitreise zur Namensgeschichte des Ortes
ERKUNDUNG
Nantesbuch - Eine Zeitreise zur Namensgeschichte des Ortes
Geführte Wanderung

Samstag, 17.03.18, 10.30 Uhr

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.