Willkommen in der Stiftung Kunst und Natur

18.01.2021

Neues Jahr – neuer Name – neues Gesicht

Mit der erneuerten Webplattform geht auch das Journal Kunst und Natur an den Start


Liebe neue Journal-Leserinnen und Leser,

auch wenn man sich viel vornimmt: Eigentlich beginnt das neue Jahr immer wie das alte aufgehört hat. Es dauert eben ein paar Tage, bis der frische Elan sich breit macht. So auch ein bisschen bei der Stiftung Nantesbuch – Kunst und Natur. Diese Stiftung heißt jetzt nämlich (nur noch) „Stiftung Kunst und Natur“: Nantesbuch ist nun (nur noch) die Ortsbezeichnung für das Stiftungsgelände im Tölzer Land, auf dem Veranstaltungen und Aktivitäten der Stiftung an diesem Ort stattfinden. Daneben gehört zur Stiftung Kunst und Natur auch das Museum Sinclair Haus in Bad Homburg. So fügt sich nun jeder Handlungsort der Stiftung unter den Namen der Stiftung: Kunst und Natur. Die damit einhergehende Fokussierung auf die Themen der Stiftung macht ihren Sinn und Zweck klarer und die Kommunikation der Handlungs- und Veranstaltungsorte der Stiftung einfacher: Kunst und Natur in Nantesbuch und im Museum Sinclair Haus.

Sowohl Kunst als auch Natur haben für den Menschen eine fundamentale Bedeutung. Die Auseinandersetzung mit den künstlerischen und kulturellen Aktivitäten der Menschen führen zu den zentralen gesellschaftlichen Fragestellungen, die naturgemäß eine enorme Bedeutung für die Zukunft haben. Die Auseinandersetzung mit Natur, mit der eigenen Umwelt, ja auch und besonders z.B. mit der Frage, was Natur überhaupt ist, führt zu den zentralen Fragen des Menschseins. Manchmal bedingt die Natur die Kunst, manchmal ist dies auch umgekehrt. Aber immer wird der Mensch dabei mit sich selbst konfrontiert. Das ist nicht immer nur angenehm. Aber es ist in jedem Fall notwendig. Die Stiftung Kunst und Natur möchte bei diesem sich „Auseinandersetzen“ nach Möglichkeit sinnliche Zugänge schaffen: Hören, sehen, schmecken, riechen und fühlen sind ebenso notwendig für das Erfassen und ggf. Beantworten der Fragestellungen wie der intellektuelle Diskurs. Das eine geht auch nicht ohne das andere. Das „Sinnliche“ in diesem Sinne kommt in einer so schnellen, spezialisierten und so stark konsumierenden Gesellschaft wie der unseren aber häufig zu kurz. Hier möchten wir gerne wirken und gezielt Räume schaffen, wo sonst oft zu wenig Raum bleibt: Räume für die sinnliche Auseinandersetzung mit Kunst und Natur.

Sinnliche Zugänge helfen auch – und zur Zeit ganz besonders – im digitalen Raum.
Mit der Erneuerung des Namens der Stiftung geht auch eine Erneuerung des Webauftritts einher. Die neue Website verbindet als Plattform alle Informationen zur Stiftung Kunst und Natur, ihre Veranstaltungen, Ausstellungen, Kooperationen und die Aktivitäten in Natur und Landschaft.

Mit dem Launch der Website geht auch ein neues Journal an den Start. Es will eine Verbindung schaffen, Menschen mit unseren Themen zu erreichen, auch wenn sie (derzeit) nicht die Möglichkeit haben, die unmittelbaren Erfahrungen von Kunst und Natur zu machen, die sich vor Ort in Nantesbuch und in Bad Homburg im Museum Sinclair Haus ergeben. In diesem Journal wollen wir kaleidoskopartig unsere Arbeit und unsere Gedanken teilen. Hier wollen wir Sie, wo immer Sie sich aufhalten, teilhaben lassen am Austausch mit Künstlerinnen und Künstlern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Praktikerinnen und Praktikern, mit Menschen, Tieren oder Pflanzen.

Der Vielfalt der Formen sind dabei keine Grenzen gesetzt: Ob Romanauszug, Podcast, Video, Wissenschaftlicher Auszug, Kochrezept oder Foto: alles kann Zugänge schaffen. Ob neue Mitarbeiterin aus dem Freiwilligen ökologischen Jahr oder anerkannter Wissenschaftler, ob Koch, Kuratorin oder Künstlergespann – hier erzählen, bloggen, gestalten oder schreiben Menschen, die viel zu den Themen der Stiftung Kunst und Natur zu sagen haben. Und hier entsteht ein direkter Kanal für den Austausch mit Ihnen. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Anmerkungen und die Diskussion mit Ihnen.


Stiftung Kunst und Natur gGmbH wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, Sie über neue Einträge im Journal der Stiftung Kunst und Natur zu informieren. Bitte stimmen Sie zu, Informationen auf diese Art und Weise zu erhalten:

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter newsletter@kunst-und-natur.de kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen unter https://kunst-und-natur.de/stiftung/datenschutz. Wir weisen darauf hin, dass eine Anmeldung zu diesem Newsletter auch eine Erfolgsmessung im Sinne statistischer Erhebungen zu den versandten Newslettern nach sich zieht. Hierzu gehört die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden, dienen jedoch nicht der Beobachtung einzelner Nutzer sondern vielmehr der Verbesserung unserer Inhalte im Hinblick auf das Interesse der Leser. Indem Sie unten auf "Jetzt anmelden" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.