VerBindungen. Kontaktaufnahme im Netzwerk der Pilze

Kunst und Natur um halb acht
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Bild: Mika Johnson
Bild: Mika Johnson

Ein digitales Wald-Tryptichon von Mika Johnson, Marcel Karnapke und Daniel Vlček (in englischer Sprache)

Faszinierend und in vielerlei Hinsicht geheimnisvoll ist die Welt der Pilze und Pilzmyzele mit ihrem komplexen unterirdischen Kommunikationsnetz. Mit einer digitalen Performance möchten die Künstler Marcel Karnapke, Mika Johnson und Dan Vlček einen Kontakt in diese dem Menschen größtenteils verborgene Welt herstellen. Sie folgen den Spuren des amerikanischen Mykologen Paul Stamets, der die Verständigung der Pilze als „Earth’s natural internet“ bezeichnet hat. Die unterirdischen Pilzstrukturen stellen im Wald mannigfaltige VerBindungen und damit ein komplexes soziales Netz her, das gegenseitige Warnung und sogar den Austausch von Nährstoffen gewährleistet – ganz vergleichbar mit unseren menschlichen Netzwerken, die wir im täglichen sozialen oder digitalen Austausch verwenden.   

In ihrer als Triptychon konzipierten Performance berichten die drei Künstler über ihre Auseinandersetzung mit der Pilzwelt. Sie schicken die Teilnehmer mithilfe von Fotoscans auf eine fantastische visuelle Reise in den Walduntergrund. Ein eigens für das Myzel komponiertes Musikstück macht eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Netzwerk der Pilze möglich. Ein intellektuell-visuell-akustisch ergreifendes Abenteuer.  

Wer möchte, kann sich im Vorfeld mit folgenden Fragen beschäftigen: "Wenn Sie mit der Natur, mit Pflanzen, Tieren oder den Pilzen kommunizieren wollten, wie würden Sie das tun? Was würden Sie die Natur gerne fragen? Welche Kontaktaufnahme mit dem Myzel und der Natur können Sie sich vorstellen?" Schicken Sie uns Ihre Überlegungen bis zum 5. März per Mail und die Künstler werden diese in ihre Performance integrieren. Ihre Mails richten Sie bitte an mg@kunst-und-natur.de. 


Links and ties. Contacting the mushroom network is a performance piece by artists Marcel Karnapke, Dan Vlcek, and Mika Johnson. When American mycologist Paul Stamets described the fungal world as “Earth’s natural internet”, in 2008, this wasn’t a metaphor. By coining the wood wide web, as we now commonly refer to it, Stamets was sharing his observation that these structures, which connect trees in social networks where information is exchanged, including warnings and nutrients, are not unlike the networks we use daily to exchange data.  

Questions we hope to pose: Can the fungal world sense the human world? Can the human world sense the fungal world, even if unconsciously? Are our worlds already in communication with each other? Johnson and Vlcek will test this hypothesis by performing music for the mycelium in a forest in the Czech countryside where they harvested mushrooms in the fall of 2020. Karnapke will then use this music to remix laser scans of trees captured in Nantesbuch, in February 2020. Parts of this performance will be shared with the human world, via the web, whereas other parts will be shared solely with the natural world. 

If you want, you can deal with the following questions in advance: "If you wanted to communicate with nature, with plants, animals or mushrooms, how would you do that? What would you like to ask nature? What kind of contact with the mycelium and nature can you imagine? " Send us your ideas by email by March 5th and the artists will integrate them into their performance. Mail: mg@kunst-und-natur.de


Alle technischen Hinweise zu dieser Veranstaltung finden Sie hier. 


Details

Donnerstag, 11.03.21
19.30 Uhr
Einlass: 19.15 Uhr

Regulär 7,50 €

Veranstaltung in englischer Sprache.

Buchen

Diese eineinhalbstündige Veranstaltung findet online über einen Stream statt. Nach Buchung erhalten Sie einen Zugangslink per Mail.

Veranstaltungsort

Digital

Mit

Marcel Karnapke
Mika Johnson
Daniel Vlček

Kontakt

+49 (0)8046 2319 115
veranstaltungen@kunst-und-natur.de

Ähnliche Veranstaltungen

Donnerstag
18.02.21

Donnerstag, 18.02.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Aus der Krise lernen? Was wir aus der Pandemie mitnehmen
Kunst und Natur um halb acht

Geändert

Geändert

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Ein digitales Kamingespräch zur Rolle von Natur und Umwelt beim Übergang in eine Post-Corona-Zeit.

Veranstaltung entfällt

Regulär 7,50 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Dienstag
23.02.21

Dienstag, 23.02.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Mit Mauerseglern kreisen
Kunst und Natur um halb eins

Ausgebucht

Ausgebucht

Bild: Klaus Leidorf
Bild: Klaus Leidorf
Ein himmelhoch-luftiger online-Ausflug nach Nantesbuch

Regulär 9,00 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Bild: Klaus Leidorf
Bild: Klaus Leidorf
Dienstag
02.03.21

Dienstag, 02.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Bedingungsloses Grundeinsingen – Digitale Gesangsstunde mit Bernadette La Hengst und Claudia Wiedemer
Kunst und Natur um halb eins

Bild: Jasper Kettner
Bild: Jasper Kettner
Mit Online-Singen durch die Krise

Regulär 5,00 €

Veranstaltung abgelaufen, keine Buchung mehr möglich.

Bild: Jasper Kettner
Bild: Jasper Kettner
Donnerstag
04.03.21

Donnerstag, 04.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
¡Venga – Chacona! Musik in allen Ecken
Kunst und Natur um halb acht

Bild: Johan Korte
Bild: Johan Korte
Interaktiv – klangvoll – ausgelassen zur eigenen Corona-Chacona

Regulär 7,50 €

Bild: Johan Korte
Bild: Johan Korte
Dienstag
09.03.21

Dienstag, 09.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Posterity. Per Ohr durch Nantesbuch
Kunst und Natur um halb eins

Posterity – Landschaftsrekorder in Nantesbuch ©Thomas Dashuber
Posterity – Landschaftsrekorder in Nantesbuch ©Thomas Dashuber
Ein künstlerischer-wissenschaftlicher Horchposten für alle mit Markus Maeder

Regulär 5,00 €

Posterity – Landschaftsrekorder in Nantesbuch ©Thomas Dashuber
Posterity – Landschaftsrekorder in Nantesbuch ©Thomas Dashuber
Donnerstag
18.03.21

Donnerstag, 18.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Aus der Krise lernen? Was wir aus der Pandemie mitnehmen: Natur und Umwelt
Kunst und Natur um halb acht

Ausgebucht

Ausgebucht

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Ein digitales Kamingespräch zur Rolle von Natur und Umwelt beim Übergang in eine Post-Corona-Zeit.

Regulär 7,50 €

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Dienstag
23.03.21

Dienstag, 23.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Tänzelnd aus der Erstarrung
Kunst und Natur um halb eins

Tanzraum Penzberg in Nantesbuch, Bild: Thomas Dashuber
Tanzraum Penzberg in Nantesbuch, Bild: Thomas Dashuber
Ein Nantesbucher Lufttanz mit Julia Fegert und dem Tanzraum Penzberg

Regulär 9,00 €

Tanzraum Penzberg in Nantesbuch, Bild: Thomas Dashuber
Tanzraum Penzberg in Nantesbuch, Bild: Thomas Dashuber
Donnerstag
25.03.21

Donnerstag, 25.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
Aus der Krise lernen? Was wir aus der Pandemie mitnehmen: Kunst und Kultur
Kunst und Natur um halb acht

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Ein digitales Kamingespräch zur Rolle von Kunst und Kultur beim Übergang in eine Post-Corona-Zeit. In Kooperation mit der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog

Regulär 7,50 €

Bild: Thomas Dashuber
Bild: Thomas Dashuber
Dienstag
30.03.21

Dienstag, 30.03.21
KUNST UND NATUR FÜR ÜBERALL
VerBindungen. Der Baum als Kunst
Kunst und Natur um halb eins

Adelheid, ein kleiner Baum aus dem Hambacher Wald, gepflanzt im Garten des Mönchehaus Museums, Goslar, Andreas Greiner und Paul Rohlfs 2019
Adelheid, ein kleiner Baum aus dem Hambacher Wald, gepflanzt im Garten des Mönchehaus Museums, Goslar, Andreas Greiner und Paul Rohlfs 2019
Eine Online-Pflanzaktion mit Andreas Greiner

Regulär 7,00 €

Adelheid, ein kleiner Baum aus dem Hambacher Wald, gepflanzt im Garten des Mönchehaus Museums, Goslar, Andreas Greiner und Paul Rohlfs 2019
Adelheid, ein kleiner Baum aus dem Hambacher Wald, gepflanzt im Garten des Mönchehaus Museums, Goslar, Andreas Greiner und Paul Rohlfs 2019