"My Name Means Future", 2020. Von Andrea Bowers

My Name Means Future, 2020

Von Andrea Bowers (*1965)

Video, 51:06 Min.

Leihgabe der Künstlerin, Andrew Kreps Gallery

Der Film „My Name Means Future“ der amerikanischen Künstlerin Andrea Bowers wurde im Jahr 2020 fertiggestellt und wird noch bis zum 22. August 2021 in der Ausstellung „Was ist Natur?“ im Museum Sinclair-Haus gezeigt.

Im September 2019 verbrachte die Künstlerin Andrea Bowers vier Tage mit der damals 16-jährigen Tokata Iron Eyes vom Volk der Standing Rock Sioux. Seit ihrem zwölften Lebensjahr ist sie Teil der Widerstandsbewegung gegen den Bau der "Dakota Access Pipeline", die Erdöl unter dem Fluss Missouri hindurchleiten soll. Tokata Iron Eyes führte Bowers an für sie heilige Orte.

Die 16-jährige Tokata Iron Eyes spricht über die Geschichte der „Standing Rock Sioux“, ihre eigene Identität als Indigene in den USA und ihre Sicht auf Natur. „Tokata“ bedeutet Zukunft. Andrea Bowers’ Porträt der jungen Frau gibt Hoffnung für genau diese Zukunft, denn es zeigt, dass Verantwortung eine Entscheidung ist und dass Mut sowie ein respektvoller Umgang mit Lebewesen und Landschaften möglich sind.

© Andrea Bowers 2020. All rights reserved. Courtesy the artist and Andrew Kreps Gallery